Migration und Sprache

Integrationscoaching

Unsere Fachkraft im Integrationscoaching ist Ansprechpartnerin für alle Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, die bei IN VIA an einem Kurs oder einem Projekt teilnehmen, dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und Interesse an der Entwicklung einer beruflichen Perspektive haben. Das Angebot richtet sich damit an jugendliche und erwachsene Personen mit gesichertem und noch ungesichertem Aufenthalt (z.B. Duldung, Aufenthaltsgestattung), vorübergehendem oder dauerhaftem Bleiberecht.

Wir beraten und begleiten die Teilnehmenden überwiegend in Einzelkontakten individuell auf dem Weg in eine berufliche Integration im Rahmen eines Coachings. Bei Bedarf finden Gruppentermine statt (z.B. Vorstellungsgespräche üben, Telefontraining, Einführung in die Arbeitssicherheit, …).

Das Coaching erfolgt nach einem ressourcenorientierten und systemischen Ansatz. Dabei werden berufliche Erfahrungen und Vorstellungen genauso in den Blick genommen wie persönliche Belastungsmomente. Der Integrationscoach organisiert in Abstimmung mit den betreuenden Lehrkräften und Pädagogen den Hilfe- und Förderprozess.

Das Projekt hat zum Ziel, die Chancen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte einschließlich Flüchtlingen auf eine berufliche Integration in den Arbeitsmarkt zu verbessern.

Sie interessieren sich für das Integrationscoaching? Rufen Sie uns gerne an!

Rölle, Petra

Integrationscoaching, Teilhabemanagement

Telefon: 05251 1228-21
Jugendmigrationsdienst

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene vom 12. bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres mit Migrationshintergrund erhalten sozialpädagogische Begleitung und Beratung bei persönlichen Anliegen sowie zu Fragen rund um die schulische und berufliche Eingliederung.

Unser Ziel ist es, den zugewanderten jungen Menschen zu ermöglichen, sich einen angemessenen Platz in unserer Gesellschaft zu verschaffen.  Regelmäßige Sprechstunden bieten wir am Bonifatius-Zentrum für Spracherwerb und Integration an.

Englisch: Regardless of descent and confession we give information and assistance for all young immigrants up to the age 27.

Französisch: Information et orientation pour tous les jeunes immigrants agés de moins de 27 ans, indépendamment de leur provenance et de leur religion.

Polnisch: Poradnictwo i pomoc dla młodzieźy w wieku do 27 lat, niezaleźnie od waszego pochodzenia i religii.

Türkisch: 27 yaşina kadar olan genç göçmenlere dini ve uyrugunu ayirt etmeden yardim ve danişma

 Russisch: Консультации и помощь для всех молодых переселенцев до 27 лет, вне зависимости от страны их происхождения и религии

 Arabisch:حتى عمر 27 عاما غير متعلق فى الاصل والديانه

المعلومات للمدارس والمهن ودراسه اللغه الالمانيه

المساعده فى املاء الطلبات للسلطات المحليه

المساعده لحل المشاكل الشخصيه

المساعده فى الندماج والتاقلم فى الوطن الجديد

Sprechstunde: montags von 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Sie interessieren sich für den Jugendmigrationsdienst? Rufen Sie uns gerne an!

Ostendorf, Luzia

Jugendmigrationsdienst, Familienklasse Hövelhof

Telefon: 05251 1228-29 Mob. 0160 95023413

Der Jugendmigrationsdienst wird gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und von der Stadt Paderborn sowie IN VIA-Eigenmittel.

Integrationskurse

Unsere Integrationskurse richten sich an Ausländer*innen mit einem dauerhaften Aufenthaltsstatus sowie an Neuzugewanderte und Spätaussiedler*innen ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen.

Ziel der Kurse ist, dass die Teilnehmenden mit der deutschen Sprache und den Lebensverhältnissen so weit vertraut werden, dass sie im täglichen Leben selbstständig handeln können.

Ein Integrationskurs umfasst 7 Module mit insgesamt 700 Unterrichtsstunden. Nach Beendigung des gesamten Kurses wird die Prüfung zum “Zertifikat Deutsch” (B1) abgelegt.

Die Teilnahmegebühren werden unter bestimmten Voraussetzungen vom Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge übernommen.

Wir bieten den Integrationskurs an 5 Vormittagen in der Woche an.

Interessieren Sie sich für unsere Intergrations-Sprachkurse? Rufen Sie uns gerne an!

Hewisch, Jenniffer

Integrationskurse
Fachberatung TAFF

Telefon: 05251 1228-42
Linne, Christa

Bildungswerk, Integrationskurse

Telefon: 05251 1228-18

Die Integrationskurse  führen wir im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge durch.

Berufsbezogene Sprachförderung

Die Berufssprachkurse gemäß § 45a Aufenthaltsgesetz (DeuFöV) sind ein Sprachlernangebot für Menschen mit Migrationshintergrund, damit sie ihre Chancen zur beruflichen Integration verbessern können.

Wir bieten Berufssprachkurse mit dem Ziel A2, B1 und B2 an.

Sie möchten sich anmelden?

Sie benötigen für die Anmeldung einen gültigen Berechtigungsschein und

  • zum Kurs A2: einen Nachweis über Ihren Besuch eines Integrationssprachkurses,
  • zum Kurs B1: ein Zertifikat A2,
  • zum Kurs B2: ein Zertifikat B1.

Bei Sprachzertifikaten, die älter als 6 Monate sind, erfolgt vor der Anmeldung ein Einstufungstest.

Welche Ziele sollen erreicht werden?

Sie verbessern Ihre berufsbezogenen Deutschkenntnisse, um Ihre Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Sie absolvieren nach Ende des Kurses eine offizielle Sprachprüfung und bekommen bei entsprechenden Ergebnissen ein Sprachzertifikat.

Welche Kosten fallen an?

Der Unterricht ist kostenfrei. Fahrtkosten werden anteilig durch das BAMF finanziert.

Sie interessieren sich für unsere Sprachförderangebote? Rufen Sie uns gerne an!

Looschelders, Sue

Clearingstelle, Teilhabemanagement

Telefon: 05251 1228-33
Steven, Silvia

Sprachförderung
Ausbildungsprogramm NRW

Telefon: 05251 1228-63

Die Berufsbezogene Sprachförderung wird finanziell gefördert durch:

Internationale Klasse BonVIA

Wir führen das Projekt BonVIA in Kooperation mit dem Gregor-Mendel-Berufskolleg durch. Teilnehmen können junge berufsschulpflichtige geflüchtete und neuzugezogene Zuwanderer, die vom Schulamt des Kreises Paderborn dem Gregor-Mendel-Berufskolleg zugewiesen worden sind

Das Projekt besteht aus den drei Bereichen

– Sprachliche Qualifizierung / berufsorientierender Unterricht / Hauptschulabschluss / Sprachzertifikat

– Praxiserfahrung im Rahmen betrieblicher Praktika

– Pädagogische Begleitung / Psychosoziale Beratung / Coaching / Berufshilfe

Begleitet werden die jungen Erwachsenen durch die Lehrer*innen des Berufskollegs, und unsere pädagogische Fachkraft.

Die Teilnehmenden sind Schüler*innen des Berufskollegs und erhalten für die Dauer ihrer Teilnahme eine Schulwegkarte für den öffentlichen Nahverkehr wenn sie in einem Radius von über 5km vom Berufskolleg entfernt wohnen. In Einzelfällen müssen Zuzahlungen geleistet werden.

Sie interessieren sich für das Projekt BonVIA? Rufen Sie uns gerne an!

Groß, Markus

Beratungsstelle Jugend und Beruf
Internationale Klasse BonVIA

Telefon: 05251 1228-54
Sprachkurs mit Berufsorientierung

Unsere Sprachkurse mit Berufsorientierung sprechen Migrantinnen und Migranten ab 18 Jahren an, die geringe Deutschkenntnisse mitbringen, die lateinischen Buchstaben kennen und sich auf den Einstieg in das Berufsleben in Deutschland vorbereiten möchten. Überwiegend nehmen Geflüchtete teil, der Kurs ist aber offen für alle zugewanderten Jugendlichen und Erwachsene.

In Kooperation mit Berufskollegs bieten wir Sprachkurse mit Berufsorientierung für Auszubildende an.

Zu den Zielen gehören die Verbesserung der Deutschkenntnisse vor allem auch in der Schriftsprache bis zum Erreichen eines Ziel-Sprachniveaus (A2, B1, B2) und eine individuelle berufliche Orientierung auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Die Kurse finden in Lerngruppen mit 10 bis 15 Personen statt.

In der Regel umfassen die Kurse 500 Unterrichtsstunden.  Unterrichtsort ist bei IN VIA Paderborn e.V., Bahnhofstr. 19, 33102 Paderborn

Der Unterricht ist kostenfrei. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

Sie interessieren sich für unsere Sprachkurse mit Berufsorientierung? Rufen Sie uns gerne an!

Steven, Silvia

Sprachförderung
Ausbildungsprogramm NRW

Telefon: 05251 1228-63
Anlauf- und Clearingstelle

Unserer Beraterin in der „Anlauf- und Clearingstelle“ ist für geflüchtete und neuzugewanderte Bürger*innen im Kreis Paderborn da, die einen passenden Sprachkurs oder ein berufliches Qualifizierungsangebot suchen.

  • Sie suchen einen Platz im Integrationskurs (B1) oder in einem Berufssprachkurs (A2, B1, B2, C1), der vom BAMF gefördert wird?
  • Sie haben keine Teilnahmeberechtigung vom BAMF und suchen einen anderen Kurs, um Deutsch zu lernen?
  • Sie suchen eine Weiterbildung oder andere berufsbezogene  Anschlussperspektive nach einem Sprachkurs?

Dann vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin. Unsere regelmäßigen Sprechzeiten sind

  • montags und donnerstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie
  • mittwochs von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Auch außerhalb der Sprechzeiten können Termine nach Absprache erfolgen. Wegen der Corona bedingten Kontakbeschränkungen konnen persönliche Beratungstermine zurzeit nur mit Terminvereinbarung erfolgen. Bitte kommen Sie nur mit Mund-Nasen-Maske in die Beratung. Danke.

Looschelders, Sue

Clearingstelle, Teilhabemanagement

Telefon: 05251 1228-33

Die Anlauf- und Clearingstelle wird gefördert aus dem Fonds zur Förderung des Engagements für Flüchtlinge des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn.

Fachberatung TAFF- Beratung und Qualifizierung junger Geflüchteter zur Berufsintegration in Teilzeit

Inhalt folgt

Hewisch, Jenniffer

Integrationskurse
Fachberatung TAFF

Telefon: 05251 1228-42
Gruß, Judith

Fachberatung TAFF

Telefon: 05251 1228-42
Teilhabemanagement

Das Teilhabemanagement ist der Förderbaustein 6 der Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ und richtet sich an junge Geflüchtete zwischen 18 und 27 Jahren mit einer Duldung oder Aufenthaltsgestattung in der Stadt und im Kreis Paderborn. Die Aufgaben der Teilhabemanagerinnen von IN VIA sind in den Bereichen des Unterstützungsmanagements sowie des Systemmanagements angesiedelt. Im Rahmen des Unterstützungsmanagements nehmen sie eine rechtskreisübergreifende Einzelfallberatung der jungen Geflüchteten wahr und vermitteln in weitergehende Beratungs- und Qualifizierungsangebote und/oder in Ausbildung und Arbeit. Im Rahmen des Systemmanagements stellen die IN VIA Teilhabemanagerinnen Transparenz auf der kommunalen Ebene her, um einen Gesamtüberblick über Angebote und Bedarfe der Kommunen zu entwickeln, sodass mögliche Förderlücken langfristig geschlossen und Doppelstrukturen in der Förderung der (Arbeitsmarkt-) Integration von Geflüchteten vermieden werden.

Sie interessieren sich für das Teilhabemanagement? Dann rufen Sie uns gerne an.

Rölle, Petra

Integrationscoaching, Teilhabemanagement

Telefon: 05251 1228-21
Pipiale, Stefanie

Teilhabemanagement
SchuBS Pflege
Beratungsstelle Jugend und Beruf

Telefon: 05251 122838
Looschelders, Sue

Clearingstelle, Teilhabemanagement

Telefon: 05251 1228-33
Christina Bese

Teilhabemanagement

Telefon: 05251 1228-28