Fachberatung Teilzeitausbildung

Im Rahmen der Fachberatung für Teilzeitausbildung führen wir das Projekt „TEP-Teilzeitberufsausbildung-Einstieg begleiten-Perspektiven öffnen“ durch. Das Projekt gliedert sich in eine 4-6-monatige Vorbereitungsphase und eine 6-8-monatige Begleitphase.

In Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Kreis Paderborn, der Agentur für Arbeit Paderborn, der Handwerkskammer OWL, der Industrie- und Handelskammer OWL und regionalen Betrieben begleiten wir Menschen mit Familienverantwortung in eine qualifizierte Teilzeitausbildung.

Chancen für junge Eltern und pflegende Angehörige

Durch die Fachberatung für Teilzeitausbildung werden ausbildungsinteressierte Menschen mit Familienverantwortung individuell begleitet, in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes eine Erstausbildung in Teilzeit (ca. 30 Std. / Woche) oder in Vollzeit aufzunehmen und erfolgreich zu beenden.

Ausbildungsbereite Betriebe erhalten alle für eine Teilzeitberufsausbildung relevanten Informationen und Unterstützungsleistungen, um einen erfolgreichen Abschluss einer Teilzeitausbildung zu ermöglichen bzw. zu gewährleisten.

Die IN VIA-Fachberatung für Teilzeitausbildung wurde durch PHINEO gemeinnützige AG, Themenreport “Hartz geklingelt? Jugendlichen echte Berufsperspektiven schaffen” als eines von bundesweit 18 Top-Projekten für die besonders wirkungsvolle Arbeit ausgezeichnet. Lesen Sie mehr unter www.phineo.org

Sie interessieren sich für die Fachberatung Teilzeitausbildung? Rufen Sie uns gerne an!

Grosche, Eva

Fachberatung Teilzeitausbildung

Telefon: 05251 1228-65
Fachberatung TAFF- Beratung und Qualifizierung junger Geflüchteter zur Berufsintegration in Teilzeit

Inhalt folgt

Hewisch, Jenniffer

Integrationskurse
Fachberatung TAFF

Telefon: 05251 1228-42
Gruß, Judith

Fachberatung TAFF

Telefon: 05251 1228-42
Ausbildungsprogramm NRW

Seit dem Jahr 2018 werden wir vom Land NRW mit der Durchführung des Ausbildungsprogramms NRW im Kreis Paderborn beauftragt. Für Paderborn werden zur Zeit 22 zusätzliche Ausbildungsstellen gefördert.

Die Förderung der Ausbildungsstellen umfasst eine sozialpädagogische Begleitung der Jugendlichen und eine finanzielle Förderung der Betriebe.

Das MAGs NRW fördert Betriebe, die zusätzliche Ausbildungsstellen einrichten mit 400€ pro Monat für maximal 24 Monate.

Eckpunkte des Programms:

  • Ausbildungsverträge: Betriebe schließen reguläre Ausbildungsverträge mit den Jugendlichen ab.
  • Ausbildungsvergütung: Das MAGS bezuschusst durch ESF-Fördergelder in den ersten beiden Ausbildungsjahren die Ausbildungsvergütung mit 400 € pro Monat.
  • Zusätzlichkeit: Die Ausbildungsplätze müssen zusätzlich sein. Eine entsprechende Zusätzlichkeit ist abzuleiten, wenn der Betrieb erstmalig ausbildet oder im kommenden Ausbildungsjahr mehr Plätze anbietet als im Durchschnitt der letzten vier Jahre.
  • Teilnehmergewinnung: Arbeitsagenturen und Jobcenter schlagen Bewerberinnen und Bewerber für einen Ausbildungsplatz vor. Die Besetzung erfolgt im Zusammenwirken mit IN VIA und Ausbildungsbetrieb.

IN VIA hat die zusätzlichen Ausbildungsstellen akquiriert und die passgenaue Besetzung der Stellen eingeleitet. Die jungen Auszubildenden und die Betriebe werden 2 Jahre durch unsere Fachkräfte begleitet und unterstützt.

Sie interessieren sich für das Ausbildungsprogramm NRW? Rufen Sie uns gerne an!

 

 

Steven, Silvia

Sprachförderung
Ausbildungsprogramm NRW

Telefon: 05251 1228-63
Vonnahme, Catharina

Arbeitsgelegenheiten- IN VIA Digital
MamaVIA 2.0

Telefon: 05251 1228-36