IN VIA und das Gregor-Mendel-Berufskolleg eröffnen berufliche Perspektiven für junge Flüchtlinge

Sehr geehrte Damen und Herren,

Khalil ist seit ein fast einem Jahr in Paderborn. Er lebt allein in einer Unterkunft für Flüchtlinge. Seine Mutter und seine jüngere Schwestern konnten nicht fliehen. Khalil musste sich allein auf dem Weg machen, denn er war aufgrund der politischen Einstellung seines Vaters gefährdet. Nachdem sein Vater deshalb auf offener Straße erschossen worden war, musste Khalil weg. Nun lebt er in Paderborn und hat sich viel vorgenommen. Seit Februar besucht er bei uns das Projekt BonVIA. Er hat schon viel gelernt auch wenn sein Deutsch für eine Ausbildung noch immer nicht ausreicht. Denn das ist es, was Khalil unbedingt machen möchte: Eine Ausbildung als Dachdecker, Maurer oder Maler.  Anpacken kann er – das weiß er!

Nach den Sommerferien will er deshalb unbedingt einen Praktikumsplatz in einem dieser Bereiche suchen. Das Projekt BonVIA ermöglicht ihm, an zwei Tagen in der Woche in die Arbeitswelt hinein zu schnuppern. Das Projekt wird ab August in Kooperation mit dem Gregor-Mendel-Berufskolleg durchgeführt. So lernt Khalil an einem Tag in der Woche schon einmal ein Berufskolleg von innen kennen. Drei Tage Unterricht mit dem Schwerpunkt Spracherwerb und zwei Tage Praktikum – Khalil ist froh, in diesem Projekt gelandet zu sein. Allein dass er so der häuslichen Enge entfliehen und die düsteren Gedanken für ein paar Stunden am Tag vergessen kann ist schon ein riesen Gewinn für ihn. Er möchte so bald wie möglich eine Arbeit finden, um sich und seiner Familie ein besseres Leben zu ermöglichen. Dafür muss er Deutsch lernen, das weiß er und das will er auch – unbedingt.

Jungen Flüchtlingen eine Chance auf Teilhabe geben – das ist der Grundgedanke de Projektidee „BonVIA“ bei IN VIA. Wenn junge Flüchtlinge in Deutschland angelangt sind, haben sie in der Regel einen weiten Weg hinter sich. Ihr bisheriges Leben ist auf oft sehr unsanfte Weise unterbrochen worden. Bildung und Ausbildung bieten hier die Chance auf Stabilisierung, psychisch, sozial, finanziell.

Seit Februar 2015 drücken 15 junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren an drei Tagen in der Woche wieder die Schulbank. Ab August kooperiert das Projekt mit dem Gregor-Mendel-Berufskolleg an dem die jungen Menschen einmal wöchentlich unterrichtet werden. An zwei Tagen werden sie dann erste berufliche Erfahrungen in einem Praktikum sammeln. Begleitet, betreut und unterstützt werden sie von zwei Fachkräften unseres Verbandes sowie zwei engagierten Lehrern des Berufskollegs.

Das Projekt „BonVIA“ wird durchgeführt mit finanzieller Unterstützung durch Kirchensteuermittel des Erzbistums Paderborn sowie durch Spenden der Bürgerstiftungen Paderborn und Salzkotten, des Lions Club Büren-Salzkotten, sowie des Rotary Clubs Paderborn.

Darüber hinaus sind unsere Teilnehmer/-innen auf Ihre Unterstützung angewiesen, um den notwendigen Schulbedarf und Schulbücher finanzieren zu können. Die jungen Erwachsenen aus z.Zt. fünf Nationen wünschen sich einen Ausflug zum Kletterpark, eine Fahrt zur Wewelsburg oder eine Betriebsbesichtigung in der Benteler-Arena. Ohne unsere Unterstützung sind die Jugendlichen weitestgehend auf sich allein gestellt. Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, neben dem Spracherwerb mit jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer eine berufliche oder schulische Perspektive zu entwickeln.

Sprache lernen und berufliche Perspektiven eröffnen sind die ersten wichtigen Schritte zur Integration. Bildung ist ein Menschenrecht.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, die jungen Menschen in unserer Mitte aufzunehmen, damit sie hoffnungsvoll in ihre Zukunft blicken können. Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich.

Ihre

Margarete  Schwede
Vorstand