•  

Hilfe bei der Stadtarchäologie

Foto: Mirko Bahr zeigt einen von ihm gefundenen hölzernen Unterschuh, mit dem im 14. Jahrhundert die Stadtbewohner durch die tief verschlammten Straßen gingen.

Paderborn hat eine reiche über 2.000 Jahre alte Geschichte. Der Großteil der Spuren ist heute längst verschüttet. Die Stadtarchäologie Paderborn untersucht diese Spuren und findet Alltagsgegenstände der Menschen die in den letzten drei Jahrtausenden rund um die Paderquellen ihre Höfe errichteten.

Im Rahmen von IN VIA –  Arbeitsgelegenheiten werden Flächen in der Paderborner Altstadt systematisch unter Fachanleitung ausgegraben, die Funde gewaschen und Scherben gepuzzelt. Die Arbeitsgelegenheiten führt IN VIA im Auftrag des Jobcenters Kreis Paderborn durch, das die Teilnehmenden in das Projekt zuweist.